Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Gottes Liebe unter uns!

Unsere Werte – Was uns wichtig ist


Unsere Werte sind Leitlinien die uns enorm wichtig sind, weil sie uns helfen zu erkennen, wie wir uns in unserem Dienst verhalten wollen. Damit sich Leben entfalten kann, braucht es ein lebensfreundliches Klima. Unsere Werte sollen helfen ein solches Klima zu fördern.


A. Einheit durch Liebe

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, lässt sich aussenden, ein Botschafter der Liebe Gottes in dieser Welt zu sein. Weil wir vom Vater geliebt sind, können wir lieben, das ist unsere neue Identität. Die Liebe zu Gott und zu den Menschen ist nach dem Neuen Testament das Grundmerkmal der Christen. Jesus sagt, dass Menschen, die ihm nachfolgen und mit ihm leben, an dieser Liebe erkannt werden (Johannes 13,35). Deshalb sollen unsere Beziehungen von Wertschätzung, Respekt und Wahrhaftigkeit gekennzeichnet sein. Durch die Liebe wollen wir einander und anderen dienen. In liebevollen Beziehungen prägen wir einander, damit wir geistlich wachsen. Gemeinsam verpflichten wir uns denselben Zielen, gemeinsam stellen wir uns den Herausforderungen, die die Gesamtgemeinde betreffen.

 

B. Evangelisation und Mission

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, nimmt zusammen mit uns den Auftrag an, das Reich Gottes auf Erden auszubreiten. Ebenso wie Jesus Fleisch wurde und in diese Welt kam, so muss Gemeinde den Weg zurück in unsere Welt finden, um ihr Glauben, Hoffnung und Liebe zu bringen (Math. 28, 19-20). Das ist unser Auftrag, dem wollen wir nachkommen.

 

C. Lebendige, eigenständige Zellgruppen

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, versteht Gemeinde nicht als ein Gebäude oder eine Veranstaltung, sondern als ein Netzwerk von Menschen, die Gottes Reich in ihre Umgebung, ihren Ort und in ihren Freundeskreis trägt, so dass Menschen Zugang zu Gott und zum Glauben finden. Nicht attraktive Events machen Gemeinde relevant, sondern verlässliche und ehrliche Beziehungen zwischen den Menschen, die sich Gemeinde nennen. Wir träumen davon, dass in jeder Ortschaft um uns herum eine Kleingruppe entsteht, die eigenständig das Beste für Ihren Ort sucht (Jeremia 29,7) und wirkt.

 

D. Wachstum im Glauben

Wer zur SV Untermünkheim gehört, hat den Wunsch, eng mit Jesus verbunden zu sein, er kann gar nicht anders als persönlich und geistlich zu wachsen (Johannes 15, 1-17). Sowohl jeder einzelne, als auch die Gemeinde als Ganzes soll sich weiterentwickeln und verändern. Wir sind davon überzeugt, dass Christen für ihr Wachstum im Glauben und zur Stärkung im Dienst, biblischer Unterweisung und praktischer Schulung bedürfen. Deshalb wollen wir eine Atmosphäre der Kreativität schaffen und unsere Strukturen immer wieder neu den aktuellen Bedürfnissen anpassen.

 

E. Gebet

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, erlebt, dass Gott ganz konkret erfahrbar ist und auf Gebete antwortet. Der Schlüssel für Durchbrüche in allen Arbeitsbereichen, die wir mit Gott anpacken, ist Gebet. Im Gebet werden Dinge freigesetzt und Situationen werden verändert (Eph. 6,18), Gott kommt in Kontrolle! Daher pflegen wir als Gemeinde, auf vielerlei Weise, im Gebet, die Beziehung zum Vater und fördern das persönliche und gemeinschaftliche Gebet.

 

F. Leitung

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, ist davon überzeugt, dass die einzelnen Bereiche der Gemeindearbeit geistliche Leitung brauchen. Die Leiter machen die biblischen Ziele von Gemeindearbeit deutlich und unterstützen dienend die Mitarbeiter in ihren Bereichen. Jeder soll dadurch in eine persönliche Mündigkeit im Glauben geführt werden, nicht zum Gehorsam gegenüber “geistlichen” Leitern und ihrer Lehre. Wir misstrauen einer Form von Leiterschaft und Hierarchie, die Menschen und ihren Glauben abhängig macht von Personen oder Lehrgebäuden.

 

G. Gabenorientierte Mitarbeit

Wer zur SV Untermünkheim gehört, ist nicht länger Zuschauer, sondern aktiver Mitarbeiter in Gottes Team. Gott hat uns berufen, beauftragt und befähigt. Jeder einzelne nimmt den Platz in Gottes Familie ein, den Jesus für ihn vorgesehen hat: das heißt, dass jeder Gottes Liebe mit Worten und Taten an andere weitergibt und Menschen praktisch hilft, mit Gott zu leben. Unsere Ressourcen an Zeit, Fähigkeiten und Geld investieren wir, damit Gott seine Gemeinde in unserer Gesellschaft durch uns bauen kann.

 

H. Feiern

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, der erlebt, dass wir gerne miteinander feiern. Wir sind davon überzeugt, dass die Christliche Gemeinde eine feiernde Gemeinde sein sollte. Wir wollen eine Feierkultur in unserer Gemeinde beleben, die ein entscheidender Aspekt des jüdischen Glaubens war (Lk. 15, 11-32). Von dieser Art des lebendigen Feierns im jüdischen Glauben wollen wir lernen. Wir feiern deshalb jede Woche unseren Gottesdienst, einmal im Monat Abendmahl, Trauungen, Segnungen, Taufen und andere Christliche Feste. Wir wollen das Feiern im Alltag unserer Gemeinde fördern und ermutigen, denn wer zusammen feiert, kann nicht streiten.

 

I. Soziale Kompetenz

Wer zwei Hemden hat, soll dem eines geben, der keines hat; wer zu essen hat, soll das Gleiche tun. —Johannes der Täufer
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, ist sich darüber im Klaren, dass in dieser Welt Güter ungerecht verteilt sind. Während die einen verhungern, produzieren andere Berge von Wohlstandsmüll. Wir wünschen uns, dass wir unsere Welt mit den Werten des Reiches Gottes prägen. Das Reich Gottes findet überall dort statt, wo Menschen die Herrschaft Jesu anerkennen und im Gehorsam Gott gegenüber ausleben. Das Reich Gottes wird begreifbar in den praktischen Diensten der Nächstenliebe. Dieser Dienst am Nächsten kann in allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen zum Ausdruck kommen, in unserer unmittelbaren Umgebung oder irgendwo anders auf der Welt. Als Gemeinde wollen wir unseren Platz in der „Missio Dei“ (Gottes Mission) einnehmen, und mit unseren Finanzen, Kraft, Zeit und Energie erfüllen.
„Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch“ (Joh. 20,21)
Nehmen füllt die Hände, Geben füllt das Herz.—Margarete Seemann