Neustart verschoben auf Sonntag 25. Oktober 2020

Die Zahl der Neuinfektionen hat in dieser Woche die Werte von April dieses Jahres erreicht. Auch für unseren Landkreis wurde die Vorwarnstufe für Neuinfektionen deutlich überschritten.

Vor diesem Hintergrund haben wir beschlossen, unseren Beginn für Gottesdienste in unserem Gemeindehaus auf 25.10.2020 zu verschieben. Mit dieser Entscheidung möchten wir keine Angst schüren, sondern für unsere Gemeinde unverändert sehr verantwortlich handeln und mit dem Wissen um die aktuellen Entwicklungen unsere Gottesdienstbesucher keinen überhöhten Risiken aussetzen. Wir hoffen sehr auf einen Beginn am 25.10.2020 und werden auf Basis des aktuellen Verlaufes in unserem Landkreis unser Konzept für Gottesdienste nochmals auf den Prüfstand stellen und ggfs. anpassen. Über alles Weitere werden wir euch rechtzeitig informieren.

——————————————————————————————————————–

Nun ist es sechs Monate her, dass wir unseren letzten gemeinsamen Gottesdienst in unserem Gemeindehaus gefeiert haben. Da hat uns in den letzten Monaten wirklich etwas gefehlt. Dies ist die Rückmeldung, die wir von vielen bekommen haben. Anfangs waren unsere LiveStream Gottesdienste interessant und beliebt, doch mit der Zeit merken wir, der Bildschirm ist nicht dieselbe Gemeinschaft, wie wenn wir zusammenkommen.

Lange haben wir uns im Leitungskreis darüber Gedanken gemacht, wie wir nach den Sommerferien weiter verfahren wollen. Welche Gottesdienste wollen wir in den Herbst hinein und über den Winter anbieten? Es war uns dabei ein großer Wunsch, dass wir als Gemeinde wieder zusammenkommen und uns nicht immer mehr im Internet verlieren. Die christliche Gemeinschaft, das gegenseitige Leben teilen ist eines unserer höchsten Güter, das gepflegt sein möchte.

Deshalb haben wir uns im Leitungskreis zu einem mutigen Schritt entschieden und wollen ab Oktober wieder eigene Gottesdienste in unserem Gemeindehaus anbieten. Wir wollen diese Gottesdienste mit höchster Vorsicht und nur anhand vorgegebener Maßnahmen anbieten. Es wird sicherlich kein Gottesdienst sein, wie wir ihn in der Vergangenheit gewohnt waren. Da wollen wir Euch um Verständnis bitten, dass wir SICHERHEIT ganz groß schreiben möchten.

Folgende Punkte sind uns dabei wichtig:

  • Gottesdienst wird wie üblich um 10:30 Uhr sein. Um 9.45 Uhr treffen wir uns zum Gebet.
  • Aufgrund der geltenden Regeln werden wir Gottesdienst im Saal feiern und mit Bildschirm in den großen Jugendraum übertragen.
  • Es wird nötig sein, sich für die Gottesdienste online anzumelden. Bitte besucht hierfür unsere Webseite. Wer keinen Computer hat, kann dies auch telefonisch bei einem GLK Mitglied tun. Bitte meldet Euch frühzeitig für eine Veranstaltung und Gottesdienst an, damit wir gut planen und bestuhlen können.
  • Die Besucherzahl wird auf 55 Personen begrenzt sein. Bei der online Anmeldung bekommt ihr eine Zahl zugewiesen. Diese Zahl wird dann auf dem Stuhl liegen, auf den Ihr Euch setzen könnt. Die Zahlen 1-35 befinden sich im Saal, die Zahlen 36-55 im Jugendraum. Bitte kommt dann auch gleich zu den entsprechenden Eingängen. Für den oberen Saal der Haupteingang oben, für den unteren Raum am Nebeneingang unten. An den Eingängen werden alle Besucher mit der Anmeldeliste abgeglichen (bitte etwas Zeit mitbringen). Die Ordner werden Euch Euren Platz dann zuweisen.
  • Die Kindergottesdienste werden ebenfalls stattfinden. Auh hierzu ist eine online-Anmeldung erforderlich. Die “Spurensucher” treffen sich dafür im Räumle im Dachgeschoss, die “Flohkisten”-Kinder in ihrem üblichen Raum unten. Bitte bringt Eure Kinder vor dem Gottesdienst zu den entsprechenden Räumen. Ihr dürft als Eltern diese Räume leider nicht betreten, Euer Kind muss an der Türe abgegeben werden. Den Mutter-Kind-Raum oben werden wir, wie gehabt, beibehalten.
  • Bitte tragt zu jeder Zeit eine Maske, wenn Ihr das Haus betretet oder hinausgeht. Wenn Ihr auf Euren Plätzen sitzt, könnt Ihr die Masken abnehmen.
  • Singen wird im Moment noch nicht erlaubt sein, stattdessen lassen wir uns von den Musikern beschenken.
  • Der Gottesdienst wird in einfacher Form ablaufen, angelehnt an unsere Open Air Gottesdienste im Sommer.
  • Wer sich krank fühlt (Erkältungssymptome) – das gilt auch für Schnupfennasen bei Kindern – den bitten wir, nicht zu kommen.
  • Gespräche können nach dem Gottesdienst leider nicht auf dem Gemeindegelände stattfinden.

Wir hoffen und beten, dass wir mit dieser Planung einen guten Schritt in die Zukunft für uns als Gemeinde tun. Wir wollen vorsichtig, aber nicht ängstlich sein, wir wollen mutig aber nicht naiv oder überheblich in diese Zeit gehen. Wir wollen unserem Herrn vertrauen, aber uns auch der Obrigkeit mit ihren Vorgaben unterordnen.

Wir sind gespannt, wie Gott uns in den nächsten Wochen und Monaten führen wird. Lasst uns beten, dass Er in seiner wunderbaren Kraft diese Pandemie und diesen Virus zurückdrängt und wir uns dann wieder in aller Freiheit treffen können.

Eure SV Gemeinschaftsgemeinde Untermünkheim

Aktuelle Newsletter

Auch wenn wir uns derzeit auf Grund der Corona-Situation leider nicht persönlich sehen und auch keine persönlichen Gespräche führen können, möchten wir trotzdem mit Euch im Austausch bleiben und Euch regelmäßig mit aktuellen und umfassenen Informationen zu unserem Gemeindeleben versorgen.

Hier findest Du regelmäßig unsere Newsletter.

Aktuelle Videobotschaften

Über unseren Videokanal, findest Du hier in regelmäßigen Abständen aktuelle Videobotschaften aus unserer Gemeinde. Ein kleiner, aber wertvoller Impuls – voller Hoffnung, Zuversicht und Trost.

Nimm Dir diese kleine Auszeit und höre rein. Wir freuen uns auf Dich.

Predigt von Sonntag 27. September 2020

Predigt von Sonntag 05. Juli 2020

Predigt von Sonntag 14. Juni 2020

Segenslied nach Psalm 62,6-8: “Nur auf Gott vertraue still meine Seele, denn von ihm kommt meine Hoffnung. Nur er ist mein Fels und meine Hilfe, meine Festung; ich werde nicht wanken. Auf Gott ruht mein Heil und meine Ehre; der Fels meines Schutzes, meine Zuflucht ist in Gott.”

Videobotschaft vom 22. Mai 2020

Videobotschaft vom 18. Mai 2020

Predigt von Sonntag 17. April 2020

Videobotschaft vom 28. April 2020

Videobotschaft vom 25. April 2020

Videobotschaft vom 16. April 2020

Videobotschaft vom 11. April 2020

Predigt von Sonntag 05. April 2020

Videobotschaft vom 31. März 2020

Videobotschaft vom 28. März 2020

Videobotschaft vom 25. März 2020

Wir haben eine neue Webseite

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Webseite. Lange hat es gebraucht, bis wir endlich wieder auch digital aufgestellt waren, aber nun dürfen wir euch auf diesem digitalen Weg wieder begrüßen.

Auf der Webseite werdet ihr informiert über anstehende Gottesdienste, Gruppen und Kreise und Aktionen. Außerdem soll darüber ein kleiner Einblick in das Gemeindeleben gegeben werden.

Unter Gottesdienst findet ihr Informationen über unsere Gottesdienste, Kindergottesdienste und was uns dabei wichtig ist. Unter Wir sind unsere Vision, Werte, Mission und auch ein kleiner geschichtlicher Abriss über uns als Gemeinschaftsgemeinde Untermünkheim zu finden. Unter Termine findet ihr alle anstehenden Gottesdienste und Veranstaltungen. Den Kalender könnt ihr euch auch ganz einfach auf euer Smartphone oder euren digitalen Kalender abonnieren. Was unter der Woche stattfindet, findet ihr unter Gruppen. Unter Kontakt findet ihr noch wichtige Kontaktdaten und Adressen.

Klickt euch gerne durch und gebt uns Rückmeldungen.

Vielen Dank an dieser Stelle an Matthias Kunz, der uns diese Webseite so liebevoll erstellt hat.
Wenn ihr euch über ihn und sein Tun informieren wollt, empfehlen wir auf seiner Webseite www.dasistkunz.de vorbeizuschauen oder ihm in den Sozialen Medien zu folgen.

30 Jahre Gemeinschaftshaus

Strahlende Gesichter und strahlender Sonnenschein. Am Sonntagmorgen, den 15. September 2019 sah man in Untermünkheim bei der Gemeinschaftsgemeinde Untermünkheim viele strahlende Gesichter. Die Mitglieder und Besucher hatten allen Grund. Schließlich besteht das Gemeindehaus bereits 30 Jahre.

Im Festgottesdienst wurde unter anderem eine Interviewrunde mit dem damaligen Gemeinschaftspastor Erich Wetzel, dem Bauleiter Reinhold Schneider, dem Architekten Walter Philipp und einem Gemeinschaftsleiter, Rolf Bullinger, mit spannenden Beiträgen, durchgeführt.

Originalton Erich Wetzel:

Was war der Anstoß zum Neubau?

Gott hatte der Gemeinschaft beine blühende Kinder- Jungschar- und Jugendarbeit gegeben, dazu einen gefragten Jugendchor. Auch die Gemeinschaft war in einer Wachstumsphase.

Da brauchte man Platz zur Entfaltung. Ich war immer der Meinung, dass es gut ist, wenn eine Landeskirchliche Gemeinschaft eigene Räumlichkeiten hat um eine unabhängige Arbeit tun zu können, auch wenn man in der Ev. Landeskirche verortet ist.

Was war damals die Vision?

Unser Gott hat von Anfang an eine Vorwärts-Strategie. Er will alle Menschen mit seiner Liebe erreichen und retten. 1.Tim.2.4. Man kann m.E. nicht um Gemeindewachstum bemüht sein und beten, aber keinen guten Platzverhältnisse anbieten. Es soll doch niemand sagen, wie das an einem anderen Ort passiert ist: “Wir können nicht mehr kommen, es gibt ja keinen Raum hier.”

Die Gemeinschaft war im Wachsen begriffen. Junge Familien wollen heut zu Tage mit ihren Kindern in die Gottesdienste kommen. Darum war ein Neubau mit Eltern/Kind- Raum eine gute Sache.

Gustavo Victoria, ehemaliger Missionar in Ecuador und jetziger Dozent und Mentor an der Interkulturellen Theologische Akademie in Bad Liebenzell hielt eine herausfordernde Predigt zum Thema Gemeinde, unter anderem „Was ist mir meine Gemeinde wert?“ und „Was bin ich bereit für meine Gemeinde zu tun?“ Das Lobpreisteam bereicherte den Gottesdienst in gewohnter Weise mit zum Thema passenden Liedern.

Danach ging es in den unteren Räumen und draußen zum leckeren Mittagessen mit zartem Burgunderbraten und Spätzle und knackigen Salaten vom Buffet an festlichen Tischen. Die Kinder hatten es danach sehr eilig auf die Hüpfburg, zum Kinderschminken oder an die Süßigkeitenschleuder zu kommen. Manche probierten sich auch eifrig an Geschicklichkeitsspielen aus.

Derweilen unterhielten sich die Erwachsenen angeregt bei duftendem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen über vergangene Zeiten oder auch aktuelle Themen. So hatten alle großen und kleinen Gäste eine vergnügte Zeit- und strahlende Gesichter.

Und über dieser Festtagsstimmung strahlte an diesem Sonntag auch noch die Sonne. GOTT SEI DANK!

Süddeutsche Gemeinschaft Untermünkheim wird „Gemeinschaftsgemeinde“

Herzlich Willkommenzur Gründung der Gemeinschaftsgemeinde Untermünkheim. So lautete die Begrüßung zum Gottesdienst am Sonntag den 13.05.2018, um 10.30 Uhr, Am Berg 1 im SV-Gemeindehaus in Untermünkheim.

Mit dem Modell der Gemeinschaftsgemeinde haben die Leitungsgremien der „freien Glaubenswerke“ (zu der auch die Süddeutsche Gemeinschaft gehört) und der evangelischenLandeskirche in Württemberg ein Gemeindemodell geschaffen, welchesein gemeinsames und gleichberechtigtes Zusammenleben von landeskirchlichen Gemeinschaften und den Kirchengemeinden vor Ort regelt. Mit diesem Modell werden Strukturen beschrieben, mit denen kirchliche und gemeindliche Arbeit vor Ort konstruktiv und eigenständig gestaltet werden.

Mehr als 120 Besucher waren live dabei, als die Unterschriften unter den Vertrag zwischen der evangelischen Landeskirche und derSüddeutschen Gemeinschaftvon folgenden Personen gesetzt wurden:Dietmar Kamlah aus Stuttgart als Vorsitzender des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes, die beiden Gemeindeleiter Dietmar Hofmann und Helmut Mogck seitens der SVUntermünkheim, sowie Kirchen-gemeinderatsvorsitzender Lorenz Kraft seitens der örtlichen Kirchengemeinde.Des Weiterenwird der Vertrag noch von Oberkirchenrat Stefan Werner(Stuttgart), Dekanin Anne-Kathrin Kruse (Schwäbisch Hall) und dem geschäftsführenden Gemeinschaftspastor Thorsten Oliver Uhrdes SV-Bezirkes Schwäbisch Hallunterschrieben.

Somit wurde nun ein langer Weg des gegenseitigen Überlegens, der Annäherung, des Prüfens und letztlich der Erarbeitung des Vertrages zu einem sehr guten Ende gebracht.Beide Seiten betonten, dass es zwar ein langer Weg mit vielen kleinen Schritten war, im Rückblick gesehen aber genau dies ein zentral wichtiger Aspekt zur Förderung des gegenseitigen Kennenlernens und Vertrauens war. So wurden in dieser Zeit einige gemeinsame Veranstaltungen wie z.B. „Neu anfangen“ , Zeltkirche und „Kirche erlebt“ organisiert, es wurden und werden gemeinsame Gottesdienste gefeiert und die Leitungskreise treffen sich 1-mal jährlich zum gemeinsamen Austausch. Nun ist es also so weit: Was lange währt, wird fertig –es ist geschafft. Die Süddeutsche Gemeinschaft ist Gemeinschaftsgemeinde, genau wie es die GLOCKE in Schwäbisch Hall seit Jahren ist. Neben der Vertragsunterzeichnung gibt es noch einen zweiten Bestandteil, nämlich die landeskirchliche Beauftragung der zuständigen Hauptamtlichen zur Verkündigung im landeskirchlichen Verantwortungsbereich und zur Vornahme landeskirchlicher Amtshandlungen.Die mit Handauflegung und Segenszuspruch verbundene landeskirchliche Beauftragung von Gemeinschaftspastor Siegfried Steger findet, aus Termingründen, zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst statt.