Wir

Wer wir sind

und was uns ausmacht

Als Gemeinde in der Region Untermünkheim möchten wir dazu beitragen, dass Gottes Liebe sichtbar und erlebbar wird. In unserem Umfeld und unter uns. In unserer Vision↓ fassen wir zusammen, wie unser Leben in und durch die Gemeinde bestimmt sein soll und welche Werte↓ uns dabei für unsere Mission↓ wichtig sind. Als Gemeinschaftsgemeinde sind wir Teil des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes↓ . Lerne mehr über unsere Geschichte↓.

Alles aus Liebe,
zu Gott und
zu den Menschen.

Unsere Vision

Sie dient uns als Grundstruktur für unseren Weg in die Zukunft. Sie leitet alle Bereiche unseres Dienstes, weil sie beschreibt, wer wir sein wollen um beständig als Gemeinde zu wachsen.
All unser Denken, Reden und Handeln soll aus der Liebe, zu Gott und zu den Menschen motiviert sein.


Gottes Liebe durch uns

ist unsere Mission

Unser Weg in die Zukunft fängt mit unserem Auftrag – unserer Mission an. Er beschreibt unsere Bestimmung als Gemeinde Christi und ist ein Maßstab, an dem wir alle unsere Aktivitäten und Entscheidungen messen.

Wir wollen eine Gemeinde sein, in der Menschen mit Gottes Liebe in Berührung gebracht, in Gottes Liebe verwurzelt und von Gottes Liebe bewegt werden.

Das ist der spezifische Auftrag, den wir von Gott für unsere Umgebung erhalten haben: Wozu sind wir hier, wozu existieren wir als Gemeinde, was will Gott das wir tun?

An diesem Maßstab

wollen wir alles messen

Evangelisation

Bringt es Menschen
mit Gottes Liebe in Berührung?

Gemeinschaft

Bringt es Menschen in wertschätzende
Beziehungen zueinander? 

Gott verherrlichen

Dienst

Werden Menschen
durch Gottes Liebe bewegt? 

Jüngerschaft

Werden Menschen dadurch stärker in der Liebe Gottes verwurzelt? 

Indem wir unseren Auftrag – unsere Mission – erfüllen,
verherrlichen wir Gott!

Unsere konkreten Ziele:Jugendarbeit fördern • Familien stärken • Leben teilen

Gottes Liebe unter uns

ist, was für uns Wert hat

Unsere Werte sind Leitlinien die uns, von Gott aufs Herz gelegt, enorm wichtig sind. Sie helfen uns zu erkennen, wie wir uns in unserem Dienst verhalten wollen. Damit sich Leben entfalten kann, braucht es ein lebensfreundliches Klima. Unsere Werte sollen helfen ein solches Klima zu fördern.

Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, lässt sich aussenden, ein Botschafter der Liebe Gottes in dieser Welt zu sein. Weil wir vom Vater geliebt sind, können wir lieben, das ist unsere neue Identität.

Aus der Bibel, Johannes 17,22:
Ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind.

Die Liebe zu Gott und zu den Menschen ist nach dem Neuen Testament das Grundmerkmal der Christen. Jesus sagt, dass Menschen, die ihm nachfolgen und mit ihm leben, an dieser Liebe erkannt werden (Johannes 13,35). Deshalb sollen unsere Beziehungen von Wertschätzung, Respekt und Wahrhaftigkeit gekennzeichnet sein. Durch die Liebe wollen wir einander und anderen dienen. In liebevollen Beziehungen prägen wir einander, damit wir geistlich wachsen. Gemeinsam verpflichten wir uns denselben Zielen, gemeinsam stellen wir uns den Herausforderungen, die die Gesamtgemeinde betreffen.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, nimmt zusammen mit uns den Auftrag an, das Reich Gottes auf Erden auszubreiten.

Aus der Bibel, Matthäus 28,19:
Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker.

Ebenso wie Jesus Fleisch wurde und in diese Welt kam, so muss Gemeinde den Weg zurück in unsere Welt finden, um ihr Glauben, Hoffnung und Liebe zu bringen (Math. 28, 19-20). Das ist unser Auftrag, dem wollen wir nachkommen.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, versteht Gemeinde nicht als ein Gebäude oder eine Veranstaltung, sondern als ein Netzwerk von Menschen, die Gottes Reich in ihre Umgebung, ihren Ort und in ihren Freundeskreis trägt, so dass Menschen Zugang zu Gott und zum Glauben finden.

Aus der Bibel, Jeremia 29,7:
Suchet der Stadt Bestes, dahin ich euch habe wegführen lassen, und betet für sie zum HERRN; denn wenn’s ihr wohl geht, so geht’s auch euch wohl.


Nicht attraktive Events machen Gemeinde relevant, sondern verlässliche und ehrliche Beziehungen zwischen den Menschen, die sich Gemeinde nennen. Wir träumen davon, dass in jeder Ortschaft um uns herum eine Kleingruppe entsteht, die eigenständig das Beste für Ihren Ort sucht (Jeremia 29,7) und wirkt.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, hat den Wunsch, eng mit Jesus verbunden zu sein, er kann gar nicht anders als persönlich und geistlich zu wachsen.

Aus der Bibel, Johannes 15,5:
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht.


Sowohl jeder einzelne, als auch die Gemeinde als Ganzes soll sich weiterentwickeln und verändern. Wir sind davon überzeugt, dass Christen für ihr Wachstum im Glauben und zur Stärkung im Dienst, biblischer Unterweisung und praktischer Schulung bedürfen. Deshalb wollen wir eine Atmosphäre der Kreativität schaffen und unsere Strukturen immer wieder neu den aktuellen Bedürfnissen anpassen.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, erlebt, dass Gott ganz konkret erfahrbar ist und auf Gebete antwortet. Der Schlüssel für Durchbrüche in allen Arbeitsbereichen, die wir mit Gott anpacken, ist Gebet.

Aus der Bibel, Philipper 4,6:
Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden!

Im Gebet werden Dinge freigesetzt und Situationen werden verändert (Eph. 6,18), Gott kommt in Kontrolle! Daher pflegen wir als Gemeinde, auf vielerlei Weise, im Gebet, die Beziehung zum Vater und fördern das persönliche und gemeinschaftliche Gebet.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, ist davon überzeugt, dass die einzelnen Bereiche der Gemeindearbeit geistliche Leitung brauchen. Die Leiter machen die biblischen Ziele von Gemeindearbeit deutlich und unterstützen dienend die Mitarbeiter in ihren Bereichen.

Aus der Bibel, 2 Mose 18,25:
Mose erwählte redliche Leute aus ganz Israel und machte sie zu Häuptern über das Volk, zu Obersten über tausend, über hundert, über fünfzig und über zehn.


Jeder soll dadurch in eine persönliche Mündigkeit im Glauben geführt werden, nicht zum Gehorsam gegenüber “geistlichen” Leitern und ihrer Lehre. Wir misstrauen einer Form von Leiterschaft und Hierarchie, die Menschen und ihren Glauben abhängig macht von Personen oder Lehrgebäuden.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, ist nicht länger Zuschauer, sondern aktiver Mitarbeiter in Gottes Team. Gott hat uns berufen, beauftragt und befähigt.

Aus der Bibel, 1.Korinther 12,7:
In einem jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller.


Jeder einzelne nimmt den Platz in Gottes Familie ein, den Jesus für ihn vorgesehen hat: das heißt, dass jeder Gottes Liebe mit Worten und Taten an andere weitergibt und Menschen praktisch hilft, mit Gott zu leben. Unsere Ressourcen an Zeit, Fähigkeiten und Geld investieren wir, damit Gott seine Gemeinde in unserer Gesellschaft durch uns bauen kann.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, der erlebt, dass wir gerne miteinander feiern. Wir sind davon überzeugt, dass die christliche Gemeinde eine feiernde Gemeinde sein sollte. Wir wollen eine Feierkultur in unserer Gemeinde beleben, die ein entscheidender Aspekt des jüdischen Glaubens war (Lk. 15, 11-32).

Aus der Bibel, Psalm 42,5:
Daran will ich denken und ausschütten mein Herz bei mir selbst: wie ich einherzog in großer Schar, mit ihnen zu wallen zum Hause Gottes mit Frohlocken und Danken in der Schar derer, die da feiern.


Von dieser Art des lebendigen Feierns im jüdischen Glauben wollen wir lernen. Wir feiern deshalb jede Woche unseren Gottesdienst, einmal im Monat Abendmahl, Trauungen, Segnungen, Taufen und andere Christliche Feste. Wir wollen das Feiern im Alltag unserer Gemeinde fördern und ermutigen, denn wer zusammen feiert, kann nicht streiten.
Wer sich zur SV Untermünkheim zählt, ist sich darüber im Klaren, dass in dieser Welt Güter ungerecht verteilt sind. Während die einen verhungern, produzieren andere Berge von Wohlstandsmüll. Wir wünschen uns, dass wir unsere Welt mit den Werten des Reiches Gottes prägen.

Aus der Bibel, Lukas 3,11:
Wer zwei Hemden hat, der gebe dem, der keines hat; und wer zu essen hat, tue ebenso.

Das Reich Gottes findet überall dort statt, wo Menschen die Herrschaft Jesu anerkennen und im Gehorsam Gott gegenüber ausleben. Das Reich Gottes wird begreifbar in den praktischen Diensten der Nächstenliebe. Dieser Dienst am Nächsten kann in allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen zum Ausdruck kommen, in unserer unmittelbaren Umgebung oder irgendwo anders auf der Welt. Als Gemeinde wollen wir unseren Platz in der „Missio Dei“ (Gottes Mission) einnehmen, und mit unseren Finanzen, Kraft, Zeit und Energie erfüllen.
„Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch“ (Joh. 20,21)
Nehmen füllt die Hände, Geben füllt das Herz.—Margarete Seemann

Unsere Geschichte

1924 wurde, nach einer Evangelisation im Gasthaus Traube, die Süddeutsche Gemeinschaft in Untermünkheim gegründet. Viele Menschen hatten Verlangen nach Gottes Wort und versammelten sich über viele Jahre in den privaten Wohnungen und Häusern, bevor dann der erste eigene “Saal” in der Suhlbuger Straße gebaut wurde.

1989 wagten wir dann einen großen Glaubensschritt, indem das heutige Gemeinschaftshaus Am Berg 1 gebaut wurde, der Platz im alten “Saal” reichte einfach nicht mehr aus.

Seit 2018 sind wir “Gemeinschaftsgemeinde” und somit eine kirchenrechtlich anerkannte, selbstständige und freie Gemeinde. Wir verstehen uns in der Tradition der Gemeinschaftsbewegung als Teil “freier Glaubenswerke“ innerhalb der Evangelischen Landeskirche. Damit wurde die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde vor Ort durch einen formalen Rahmen gefestigt.

Wir wollen eine dynamische, generationsübergreifende Gemeinde sein, in der Jesus Christus und seine Liebe im Mittelpunkt stehen. In kreativen und inspirierenden Gottesdiensten erleben immer mehr Menschen die lebensverändernde Kraft Gottes. Wir sehnen uns danach, dass viele Menschen zum lebendigen Glauben an Jesus Christus kommen und ihm immer ähnlicher werden.

Bei uns soll jede Besucherin und jeder Besucher ein herzliches Zuhause finden, egal wie alt oder woher sie kommen. Gemeinsam wollen wir „LEBEN TEILEN!
Als Gemeinde in der Region Untermünkheim möchten wir dazu beitragen, dass Gottes Liebe sichtbar und erlebbar wird. In unserem Umfeld und unter uns.

Der Süddeutsche Gemeinschaftsverband (SV)

Unser SV – Was ist das?

Der Süddeutsche Gemeinschaftsverband (SV), zu dem auch unsere Gemeinde gehört, ist ein freies Werk innerhalb der Evangelischen Landeskirche und wurde im Jahr 1910 in Calw gegründet. Der SV ist ein Zusammenschluss lebendiger, christlicher Gemeinschaften im Südwesten Deutschlands und gehört, zusammen mit 37 weiteren Gemeinschaftsverbänden, dem Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband an.

Viele aktive Gruppen und Teams für unterschiedliche Zielgruppen prägen das Gemeinschaftsbild. Menschen jeglichen Alters und Herkunft, sollen in der ihnen angemessenen Weise von Gott hören und Gemeinschaft nach biblischem Vorbild erleben können. Bei uns sind alle herzlich willkommen, die mehr von Gott erfahren möchten und Gemeinschaft mit Christen suchen. Gottes Wort, dokumentiert in der Bibel, ist für uns Maßstab für Lehre und Leben! Wir pflegen untereinander herzliche Gemeinschaft und helfen uns gegenseitig, dass „das Leben in Gang bleibt”.

Im Süddeutschen Gemeinschaftsverband (SV) gibt es in Baden-Württemberg ca. 150 Gemeinden/Gemeinschaften, ca. 135 Hauskreise, ca. 160 Frauengruppen, vielzählige Männertreffs und Seniorenkreise, ca. 55 SV-EC Jugend- und ca. 35 Teenkreise. Mehr als 1100 Kinder treffen sich regelmäßig in Kindertreffs & Jungscharen. Es gibt viele Angebote für alle Altersgruppen im sportlichen, künstlerischen oder geistlichen Bereich.


Was wir glauben

Wir glauben an Gott,
den Vater, den Schöpfer, dem wir unser Leben verdanken.

Wir glauben an Jesus Christus,
in dem sich uns Gott voller Liebe zugewandt hat und uns ewiges Leben schenkt.

Wir glauben an den Heiligen Geist,
der uns mit und in Jesus Christus leben lässt.

Wir haben uneingeschränktes Vertrauen in das Wort Gottes, die Bibel.

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen aus allen Altersgruppen und kulturellen Hintergründen Gott begegnen und in verbindlicher Gemeinschaft leben. Sie sollen im Glauben wachsen, in ihrer Persönlichkeit reifen und ihre Begabungen entdecken und einsetzen können.


Die Geschichte des SV

In Deutschland gab es zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine breite Erweckung und somit der Wunsch vieler Christen, über die traditionell evangelische Kirchenarbeit hinaus das Wort Gottes tiefer zu erfahren. Es bildeten sich viele Bibelkreise und man traf sich regelmäßig zur “Stund”. Aus diesen Kreisen entwickelten sich größere christliche Gemeinschaften, die sich dann zum SV Verband zusammenschlossen. Die Abkürzung SV stand dabei viele Jahre für Süddeutsche Vereinigung für Evangelisation und Gemeinschaftspflege und hat sich landesweit bis heute erhalten.Durch Gottes Wirken gab es immer wieder Aufbrüche und neues Leben. Aus vielen dieser Gemeinschaften wurden inzwischen eigenständige, vollumfängliche Gemeinden.